Erinnerungsseite
Benny Bohn

Mama`s Gedanken

10.12.2017
Heute ist der 2. Advent und der Gedenktag für alle verstorbenen Kinder. Heute wird eine Kerze für dich am Fenster leuchten und um die Welt gehen. Ich denke jeden Tag an dich, morgens wenn ich aufwache bist du mein erster Gedanke und abends bist du mein letzter Gedanke und nachts wache ich aus meinen Albträumen auf und denke an dich oder weine um dich. Seit deinem Tod hat sich alles verändert. Du und die anderen Kinder sollen unvergessen bleiben.
Ich hab dich lieb und vermisse dich so sehr.
Mama
08.12.2017
4 1/2 Jahre ohne dich. 4 1/2 Jahre fehlst du hier. Die 5. Adventszeit ohne dich und nichts wird erträglich für mich. Alles ist anders seitdem du nicht mehr hier bist und nichts wird besser. Es gibt immer noch keine Antworten auf das “Warum”. Es gibt acht medizinische Stellungnahmen zu deiner Behandlung. Fünf Mediziner haben gravierende Fehler bei deiner Behandlung in dieser Klinik festgestellt und scheinbar wird niemand zeitnah zur Verantwortung gezogen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt immer noch, gefühlsmäßig fallen den zuständigen Leuten Entscheidungen schwer. Die Behandler versuchen dir die Schuld in die Schuhe zu schieben, indem sie behaupten, dass du 3 Liter Cola getrunken hättest- 3 Liter!!! Außerdem schieben sie sich gegenseitig die Verantwortung zu oder behaupten für deine Behandlung nicht zuständig gewesen zu sein. Ein Albtraum diese organisatorische Schlamperei auf dieser Station. Ich hoffe ganz innig für die jetzigen Patienten, dass sich, außerhalb der gerichtlichen Klärung deines so sinnlosen Todes, auf dieser Station organisatorisch etwas verändert hat und dass jeder der dort Beschäftigten für sich und sein/ihr Gewissen etwas verändert. Dann wäre dein Tod vielleicht nicht so sinnlos.  Doch für mich bleibt dein Tod sinnlos. Im Zivilverfahren wurde nun ein Termin festgesetzt- im nächsten Jahr im Oktober- fast ein Jahr. Es bleibt die Hoffnung, dass es dann die Antworten auf das “Warum” gibt. Ich hätte mir Anderes von den Menschen gewünscht, die dich falsch behandelt haben bzw. icht behandelt haben. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn ich gespürt hätte, dass ihnen das Geschehene wirklich nahegeht oder gar Leid tut, anstatt das Geschehene zu vertuschen und zu lügen. Vielleicht wäre es mir dann irgendwann möglich gewesen zu Vergeben und vielleicht wäre es mir dann auch irgendwann möglich geworden mich gesundheitlich zu erholen, die Albträume loszuwerden. Stattdessen wurde ich gezwungen zu kämpfen, zu kämpfen um Gerechtigkeit, zu kämpfen, um die Antworten auf das “Warum” zu bekommen und zu kämpfen, um diese gemeinen Lügen der Ärzte oder der Anwälte zu widerlegen.
Mein liebster Benny, was würde ich dafür geben, wenn uns dieser ganze Mist erspart geblieben wäre, wenn wir unser Leben so hätten weiterleben können, wenn du bei uns wärst. Ich hab dich so lieb
Mama
08.06.2017

Heute ist es 4 Jahre her, dass du in meinen Armen gestorben bist. Ich habe dir gesagt, dass du gehen darfst, wenn du es als dein Weg siehst. Nachdem ich so viele Tage und Nächte gebetet und gehofft hatte und keine Besserung eintrat und auch keine Gesundung zu erwarten war, habe ich dir an genau diesem Tag das erste Mal gesagt, dass du entscheiden darfst, ob du lieber gehen willst -  ich habe dich nicht mehr angefleht bei uns zu bleiben, auch wenn es so unendlich schwer war. Hast du mich gehört, meine Stimme, meine Versprechen und die Bitten, die ich dir mit auf den Weg gegeben habe? Hast du mich in deiner Nähe gefühlt und meine Tränen gespürt? Hast du unsere Musik gehört, die ich dir vorgespielt habe?- Bei meiner Seele-  In den letzten 4 Jahren habe ich viele Tränen geweint, ich habe oft unsere Musik gehört und ich vermisse dich jeden Tag unendlich. Seit 4 Jahren suche ich dich, suche ich nach einem Weg für mich. Ich habe dich in der Höhe gesucht, indem ich auf dem Baumkronenpfad entlanglief oder im Klettergarten hoch oben stand, um dich zu spüren. Ich war unzählige Male an der Ostsee, um dich dort zu suchen. Ich habe dich nachts in meinen Träumen gesucht. Inzwischen weiß ich, wo ich dich immer finde- in meinem Herzen, in meinen Erinnerungen.

Du müsstest noch leben. Dein Tod war so sinnlos. Inzwischen bestätigen das fünf medizinische Gutachter und das tut noch zusätzlich so weh. Ich möchte diese Ärzte fragen: Wie geht es Ihnen, wenn Sie diese Gutachten lesen? Weinen Sie auch? Wie geht es Ihnen mit diesen Vorwürfen? Wie geht es Ihnen damit, wenn Sie lesen, dass Benny nicht hätte sterben dürfen? Wie geht es Ihnen damit, dass Sie Schuld an Bennys Tod sind? Lernen Sie aus diesen so unnötigen Fehlern oder wird an neuen Lügen und Ausreden gearbeitet? Warum ist das passiert? Warum haben Sie nicht auf Benny aufgepasst? Warum haben Sie uns das angetan?…

Ich vermisse dich so sehr. Mama

14.05.2017

Mein lieber Benny, 14.05. – heute ist Muttertag und dein Unglückstag. Es sind so viele Gefühle, die mich heute beschäftigen. Gefühle der Dankbarkeit, dass ich deine und Jenny`s Mama sein darf; dass du mich ein Stück meines Lebens begleitet hast. Aber auch ganz viel Traurigkeit und Wut, dass du uns so früh genommen wurdest; dass niemand dich dort gerettet hat; dass unser gemeinsamer Weg so kurz war. Ich liebe dich und ich vermisse dich unendlich. Danke, dass du mein Sohn bist. Deine Mama

31.03.2017
Heute ist dein Geburtstag mein lieber Benny. Geburtstag- geboren an diesem Tag. Jedes Jahr denke ich an die Ereignisse an diesem Tag, aber meine Gedanken an diesem Tag werden scheinbar jedes Jahr intensiver. Du bist in mein Leben getreten und hast mich so glücklich gemacht. Am Anfang war unser Zusammenleben etwas schwierig, du hast so viel geschrien, wolltest alle zwei Stunden gefüttert werden. Es gab für mich wenig Schlaf, aber glaube mir, ich würde komplett auf Schlaf verzichten, wenn ich dich nur noch hätte. Was hättest du dir heute zu deinem Geburtstag gewünscht? Ich möchte uns heute die Hoffnung schenken.
Die Hoffnung, dass immer etwas von dir bleibt.
Die Hoffnung, dass es dir gut geht- da wo du jetzt bist.
Die Hoffnung, dass wir uns irgendwann wiedersehen.
Die Hoffnung, dass ich heute deine Nähe spüren kann.
Ich werde dich am Himmel suchen und dich in der Ostseebrise fühlen. Diese Hoffnung begleitet mich heute, diese Hoffnung umfängt mich, diese Hoffnung trägt mich durch diesen schweren Tag und diese Hoffnung gibt mir heute ein klein wenig Trost und Kraft.
Mein lieber Benny, ich bin dankbar für jeden Tag, den wir gemeinsam verbringen durften und für die Erinnerungen, die sich in mein Herz gebrannt haben, die so schön sind und gleichzeitig so schmerzvoll.
ICH HAB DICH LIEB UND VERMISSE DICH UNENDLICH.
Mamabythesea
24.12.2016
Mein lieber Benny, das 4. unvollständige Weihnachtsfest. Wie verbringst du es? Siehst du zu, wie ich mich durch diese Tage quäle, versuche nach außen zu lächeln und im Herzen weine? Spürst du, wie ich dich in meinen Gedanken umarme? Fühlst du meine Küsse, die ich in den Himmel schicke? Hörst du mein geflüstertes sehnsuchtsvolles- Ich liebe dich und vermisse dich so sehr? Du fehlst mir unendlich. Mama
08.06.2016
Lieber Benny, nun vermissen wir dich schon drei Jahre. Es ist so schwer ohne dich. Heute möchte ich dir Danke sagen- Danke, dass du mein Sohn bist und dass ich 25 glückliche Jahre mit dir verbringen durfte. Meine Liebe für dich lebt für immer weiter. Heute möchte ich dich in meinen Gedanken zurückholen, um dir zu sagen, dass ich dich liebe, dass du der beste Sohn der Welt bist, dass ich dankbar für unsere gemeinsame Zeit bin Ich möchte deine Stimme hören und dein Lachen und dein Handpupsen unter deiner Achselhöhle. Ich möchte einen Tag mit dir verbringen, mit dir frühstücken, mit dir den Eisbecher essen, den du mir versprochen hast, mit dir Musik hören, über deinen Sohn sprechen, mit dir gemeinsam lachen und endlich mal wieder Leichtigkeit spüren. Bitte sei mir heute nahe. HDL Mama 14.05.2016
31.03.2016
Dein dritter Geburtstag ohne dich. Wie gern würde ich dich umarmen und dir zu deinem 28. Geburtstag gratulieren. Was hätte ich dir heute geschenkt, hättest du einen besonderen Wunsch gehabt? Wie hätten wir den Tag verbracht? Vielleicht hätten wir zusammen gefrühstückt, ich habe ja Urlaub. Oder hätten wir uns zu Kaffee und Kuchen getroffen? Ich hätte dir sicher einen Kuchen gebacken. Wären wir abends essen gegangen oder hätten wir gemeinsam gegrillt? Vielleicht hättest du ja auch etwas gekocht, Lasagne oder Hackbraten? Heute Morgen, als ich wach wurde, habe ich einfach wieder die Augen geschlossen. Ich möchte diese Geburtstage ohne dich nicht. Ich habe mich in meine Traumwelt fallen lassen, mich an deine Geburt und an die ersten 25 Geburtstage erinnert. An die vielen schönen Momente, die Kindergeburtstage mit deinen Freuden, als du noch klein warst. Die Familienfeiern, die wir in Freude verbracht haben. Deine leuchtenden Augen, wenn du deinen Geburtstagstisch morgens in Augenschein genommen hast. Dein zurückhaltendes und dankbares Lächeln. Voller Dankbarkeit und Liebe denke ich auch heute an dich. Ich werde heute versuchen nicht zu weinen. Heute möchte ich den Tag nutzen und in Stille und voller Dankbarkeit an dich und dein Leben denken. Eine Stille an der Ostsee, jede Welle wird mir eine Erinnerung bringen, ein Bild aus unserer gemeinsamen Zeit und wenn die Welle zurück ins Meer gleitet, werde ich einen lieben Gruß für dich mitschicken, eine Umarmung voller Liebe und Dankbarkeit. Ich möchte dir heute gedanklich nahe sein, deine Seele spüren und fühlen. Wenn ich mir etwas zu deinem heutigen Geburtstag wünschen darf, bitte gib mir heute einen kurzen Augenblick das Gefühl dich bei mir zu haben- ein kleines Zeichen, das ich auf deine Anwesenheit deuten kann.  Ich vermisse dich so sehr. Werden die Schmerzen der Sehnsucht irgendwann weniger? Ich soll nicht so oft daran denken, nicht immer in der Vergangenheit leben. Bitte wie soll das gehen? Das soll man mir zeigen. Ich habe die schlimmste Zeit danach „überlebt“ und denke, dass ich mein neues Leben ganz gut im Griff habe, jedenfalls die meiste Zeit- die Maske aufsetzen und funktionieren. Aber an diesen besonderen Tagen klappt das nicht- wie auch? Du bist zur Welt gekommen und warst auf dieser, weil ich dich liebe und meine Liebe wird nicht enden, weil du nicht mehr da bist. Nie werden meine Gedanken von dir lassen können, eine Mutter liebt ihr Kind doch ein Leben lang. Ich hoffe aber, dass es irgendwann nicht mehr so weh tut.   24.12.2015
Wieder ein Weihnachtsfest ohne dich. Ich schicke dir viele lebe Grüße, Umarmungen ud Küsse in den Himmel, in deinen Himmel. Lieber Gott es ist kaum zu ertragen. Lass es endlich erträglicher werden. Sehnsuchtsvolle Grüße an dich mein lieber Benny. HDL
08.12.2015
Mein lieber Benny, nun muss ich schon 2 1/2 Jahre ohne dich sein. Ein Vermissen, dass nicht in Worte zu fassen ist. An manchen Tagen ist es sounglaublich, dass ich es einfach leugnen möchte. Du musst doch vor der Tür stehen und mich anlächeln. Manchmal denke ich, ich bekomme von irgendwoher genau die Kraft, die ich zum Überleben beötige. Aber ich brauche ein klein wenig mehr, weil dieses Minimum so anstrengend ist. Ich wünschte ich könnte noch einmal eintauchen in unsere gemeinsame unbeschwerte Zeit. Ich vermisse dich jeden Tag mehr. HDL Mum
29.11.2015
Nun beginnt wieder die Vorweihnachtszeit und du fehlst hier so sehr, beim Pätzchen backen, beim Schmücken der Fenster…. Nichts deutet bei uns auf die Vorweihnachtszeit hin. Die Kartons bleiben auch dieses Jahr auf dem Boden. Ich möchte kein Weihnachten ohne dich. Mein Herz wird bei jedem beleuchteten Fenster schwerer und meine Augen werden feucht. Wann wird das anders?
24.11.2015
Heute bin ich an deinem ersten Zuhause vorbeigekommen. Ich habe die Fensterfront gesehen und an unsere gemeinsame Zeit dahinter gedacht. Einmal die Uhr zurückdrehen und in unser gemeinsames Leben eintauchen, anstatt in den Erinnerungen leben. Ich bin dankbar, dass wir so viele gemeinsame Erinnerungen haben, von denen ich zerren kann. Die Erinnerungen machen mich oft traurig, aber sie machen auf der anderen Seite mein jetziges Leben bunter. Ich liebe dich.
14.11.2015
2 1/2 Jahre ist das Unglück her, seither wurden so viele Tränen geweint, mit so viel Traurigkeit, mit so viel Wut und bei so viel verlorene Lebensfreude. Zeit heilt nichts. In großer Sehnsucht.  Deine Mum
02.11.2015
Ich wünsche du wärst hier und ich könnte dir persönlich sagen, dass ich dich lieb habe. Ich vermisse dich.
01.11.2015
Heute habe ich einen Schrank aufgeräumt und einen Brief von dir gefunden, ein Geschenk zum Muttertag. Es war ein tränenreicher Tag. Ist es egoistisch von mir, wenn ich sage, dass ich mein altes Leben zurück haben möchte? Ich will dieses neue Leben nicht, es ist so anstrengend und es tut so sehr weh. Ich kann daran weder wachsen, noch wird irgendetwas leichter. Danke, dass du bei mir warst. Deine Mum
31.10.2015
Was für ein wunderschöner Sonnenuntergang heute.
In all den schönen, hellen Jahren,
hab ich den Himmel nie gespürt.
Erst als sie kalt und dunkel waren,
hat mich sein weiches Licht berührt.
29.10.2015
Egal wie lange ich im Bett liege und vielleicht auch zwischendurch schlafe, die Müdigkeit geht nicht weg. Ich bin müde von diesem Leben, vom Funktionieren, vom Durchhalten und vom Kämpfen.
11.10.2015
Ich muss dich heute dringend um etwas bitten: Pass bitte auf deine Schwester auf, so wie du es hier auf auch immer getan hast. Du warst ein toller großer Bruder. Du warst einfach da für Jenny. Es warimmer so schön anzusehen, wenn du ihr eine Freude gemacht hast und sie als Mittagskind aus der Kita geholt hast. Nun hole ich deinen Finn als Mittagskind ab, sooft es mir möglich ist.
13.09.2015
Heute ist es 2 Jahre und 4 Monate her, dass wir das letzte Mal miteinander sprachen, uns in die Augen schauten, uns zu Abschied umarmten. Wenn ich gewusst hätte, dass das ein Abschied für immer ist. Für immer sein sollte, weil die Ärzte und Pfleger versagten, deine Probleme ignorierten. Ich wäre nicht losgefahren. Dein hätte nicht sein dürfen, nicht passieren dürfen- es ist immernoch unfassbar für mich. Ich vermisse dich so sehr, wünsche mir unser altes Leben so sehr zurück. Dieses Leben möchte ich einfach nicht mehr, es ist so anstrengend.
10.09.2015
Mein Leben ist ohne dich so leer und unvollkommen. Es ist ärmer geworden. Du fehlst mir in jeder Minute des Tages. 
08.06.2015
Ich habe deine Hände einige Zeit in meinen Halten dürfen, deine kleinen Babyhände zum Trost in meinen, deine kleinen Kinderhände beim Laufen lernen in meinen, deine jugendlichen Hände beim ersten Liebeskummer in meinen, deine Hände in meinen vor genau 2 Jahren, als du von uns gegangen bist. 2 Jahre ohne dich, ich kann nicht erklären wie ich mich fühle. Noch einmal deine Hände halten, wäre ein unermessliches Glück. Mein lieber Benny, ich kann deine Hände nicht mehr in meinen halten, aber die Erinnerungen kann mir niemand nehmen und du bist immer in meinem Herzen. Warum du??? Werde ich das irgendwann verstehen??? In Liebe Mama
14.05.2015
Mein lieber Benny, du fehlst mir so sehr. Treffende Worte, die mein Inneres beschreiben, die gibt es nicht. Heute vor zwei Jahren hat mein Herz einen Riss bekommen. Es wird nur noch zusammengehalten von der Liebe. Zeit heilt keine Wunden, das weiß ich jetzt. Ich wünsche mir heute einen Augenblick mit dir, ich möchte dich fühlen und mich an dein Lachen erinnern. In Liebe, deine Mama
10.05.2015

Heute ist Muttertag. Vor zwei Jahren hast du mir versprochen dass wir nach deinem Krankenhausaufenthalt einen riesengroßen Eisbecher essen gehen. Und dann? Du konntest dein Versprechen nicht halten. In der letzten Woche habe ich geträumt, dass wir beide den versprochenen Eisbecher gegessen haben, einen Eisbecher, den ich in diesem neuen Leben nicht essen kann. Weißt du, es gibt Träume, aus denen ich nicht erwachen möchte. Dann muss ich mich wieder diesem Leben stellen, es macht so müde. Nun kann ich nur noch dich besuchen, dir den Muttertagsstrauß bringen und dir danken, dass ich deine Mama sein durfte. Ich liebe dich und sende dir Grüße und Küsse in den Himmel. Mama

01.05.2015
Lieber Benny, heute ist Fest der Vereine. Vor zwei Jahren haben wir uns noch dort getroffen. Ich kann da nicht hingehen. Du wolltest dir das Feuerwerk, das jetzt gerade abgefeuert wird, vom Fenster deiner neuen Wohnung anschauen. Einen besseren Aussichtspunkt konnte man nicht haben. Es knallt und knallt und jeder Knall schmerzt so sehr. Das Leben geht scheinbar für alle weiter, dabei fehlt doch ein so wichtiger Mensch auf dieser Welt. Merkt das niemand dort. Ich sehne mich so sehr nach dir.  Mama
14.04.2015
Meine schlimmsten Befürchtungen haben sich nun in dem 49-seitigen Sachverständigengutachten des Gerichts bestätigt. Es wurden ärztlichen Fehler nachgewiesen, die mich einfach nur erschrecken und wütend machen. Fazit: Benny, du  hättest nicht sterben müssen und dürfen. Es gibt Menschen auf dieser Welt, die bis an ihr Lebensende mit solch einer Schuld leben müssen. Mein Mitgefühl ist bei diesen Menschen, soweit sie zu ihren Fehlern stehen, ihre Fehler bereuen, zukünftig achtsamer und empathischer mit ihren Patienten umgehen, auch wenn ich sie in meinen schlaflosen Nächten hasse ihnen nie verzeihen kann. Benny, das warum wird nie zu beantworten sein. Dieses Warum bohrt sich ständig in mein Gehirn ein, morgens wenn ich wach werde, wenn ich frühstücke, auf dem Weg zur Arbeit… , abends bevor ich einschlafe und nachts wenn ich wach in meinem Bett liege. Dieses Leben ohne dich macht mich so müde. Du fehlst hier. Mama
31.03.2015
Mein lieber Benny, heute schicke ich dir zu deinem Geburtstag einen Schmetterling in den Himmel, mit einem Päckchen mit Geburtstagsgeschenken zwischen den Flügeln.  Außerdem habe ich dir deinen Lieblingskuchen eingepackt, viele Süßigkeiten, einen Döner und eine Currywurst. Du wirst auch 661 Küsse in dem Päckchen finden, ich habe sie in 661 Umarmungen gehüllt. So viele Tage bist du nun schon fort. Ich werde heute oft in den Himmel schauen, an dich denken, dir zuwinken, dir Handküsse schicken, dich mit meinem Herzen umarmen und dich spüren. Du bist fest in meinem Herzen und gehst jeden meiner Schritte mit mir gemeinsam. Der Himmel weint gerade mit mir. Ich vermisse dich so sehr. Mama
11.03.2015
 ”Ihr Sohn könnte noch leben”
Fünf Worte, die mir heute den Boden unter den Füßen weggerissen haben und mich weinend ins Bodenlose fallen ließen.  Dein Leben wurde durch die nachlässige Behandlung der Ärzte und Pflegekräfte zerstört und meines auch. Heute fühle ich  so viel Verachtung und Hass gegenüber denen, die sich schuldig gemacht  haben, dass es mir die Luft abschnürt.  Du fehlst mir so sehr. Ich möchte noch einmal dein Lachen hören, noch einmal deinen Erzählungen lauschen, noch einmal deine Vollbremsung vor dem Haus hören, dich noch einmal in meine Arme nehmen….  Ich vermisse dich so sehr. In Liebe Mama
08.03.2015
Heute hast du mir einen Schmetterling vorbeigeschickt. Ein Gruß von dir, der mich so tief berührte und gleichzeitig so sehr weh tat. Du fehlst mir so sehr, dass es schmerzt. Es tut so sehr weh, dass ich schreien möchte, aber ich bleibe stumm.  In ewiger Liebe Mama
26.02.2015
Heute habe ich dich ganz intensiv gespürt. So tief am Boden und im Bett und dann ein Zeichen von dir. Ich danke dir für den “Benny-Gruß”. Wie lange kann man diese Sehnsucht, diesen Schmerz überstehen? Ich vermisse dich so unendlich. Mama
22.02.2015
Heute habe ich an deinem Grab gestanden und ich habe meine jetzige Lebenssituation Revue passieren lassen. Im Ergebnis habe ich festgestellt, dass ich mein neues Leben annehmen muss, auch wenn ich es so nicht möchte. Aber ich habe keine annehmbare Alternative. Ich habe so viel Lebenskraft, Lebensfreude und viel Lebensmut verloren. Oft habe ich des Gefühl, dass mein Leben am 14.05.2013 stehen geblieben ist, die Welt dreht sich weiter und ich sitze irgendwo fest, habe dich verloren. Mir sind seither die Gefühle durcheinander geraten, einige sind verloren gegangen, einige haben sich intensiviert und es sind auch Gefühle in mein Leben getreten, die ich so nicht kenne. Und genau diese Gefühle rauben mir meine Energie. Wie kann ich solche Gefühle voller Hass und Wut loswerden? Ich habe mich gefragt, ob sich für die, die mit dieser schweren Schuld leben müssen, das Leben auch verändert hat. Ist denen überhaupt klar, welche Schuld sie tragen? Haben sie für sich ihre eigenen Fehler erkannt und angenommen? Ist dein Tod in ihren täglichen Gedanken und in ihrem weiteren Tun präsent?
In ewiger Liebe. Mama
21.02.2015
Heute habe ich etwas gelesen, was mir nicht mehr aus dem Kopf geht-
Jeder Mensch hat einen Schutzengel und er ist auch das ganze Jahr über bei ihm. Aber an einem Tag im Jahr macht er Urlaub und niemand weiß, an welchem.
Dein Schutzengel hatte am 14.05.2013 Urlaub. Er ist aber nicht Schuld, dass du sterben musstest. Wo waren denn die Schutzengel derer, die sich durch deinen Tod schuldig gemacht haben.
Ich vermisse dich unendlich. Mama
14.02.2015
Heute schreibe ich “Ich hab dich lieb” für dich in den Himmel.. Mama
10.02.2015
Jeder Tag ohne dich schmerzt so sehr. Ich hatte gehofft, dass es weniger weh tut, wenn ich meine Gedanken hier nicht mehr niederschreibe. Aber die Gedanken lassen sich nicht abstellen. Der Schmerz und die Tränen verfolgen mich. Jeden Tag stehe ich an deinem Grab, es ist für mich immer noch nicht fassbar. Die letzten beiden Tage ist “dein” Auto vor mir gefahren, als ich morgens zur Arbeit fuhr. Nein es war natürlich nicht dein Auto, der Fahrer fuhr sehr langsam. Trotzdem wollte ich nicht überholen. Der Gedanke, dass du vor mir fahren könntest, war so schön. Ich wollte diese Illusion einfach beibehalten. Gestern war Papas Geburtstag. Wieder eine Familienfeier ohne dich. Ich bin so traurig. Du fehlst mir so sehr, dein Lachen, deine Stimme, deine Witze, deine Nähe, deine Umarmung, dein Geruch, unsere Gespräche. Du fehlst mir so sehr. Mama
 26.12.2014
Mein liebster Weihnachtsstern bist du und heute leuchtest du besonders schön am sternenklaren Nachthimmel im Winterwonderland. Ich vermisse dich. Mama
 
24.12.2014
Wieder ein Weihnachten ohne dich. Es ist nicht einfacher geworden. Heute musste ich daran denken, wie du am ersten Heiligen Abend nach unserem Umzug hier nach Zossen deine kleine Schwester an die Hand genommen hast und die Straße lang gelaufen bist, um den Weihnachtsmann mit ihr zu suchen. Ich habe es so deutlich vor mir gesehen, dass ich nach dir greifen wollte. Aber es war ein Griff ins Leere, doch ich konnte dich spüren- tief in meinem Herzen. 

14.12.2014

Benny, dein Licht leuchtet immer weiter, jeden Tag und jede Nacht und  auch wenn ich tiefste Dunkelheit in mir spüre. Dein Licht- diese Kerze- ist meine Hoffnung. Heute vor einem Jahr und sieben Monaten ist das Schreckliche passiert. Ich konnte dich heute in der Kirche spüren. Der Chor zur Orgelmusik hat mich bei geschlossenen Augen spüren lassen, dass du neben mir sitzt. Ich wollte meine Augen nie wieder öffnen, einfach dort sitzen bleiben und dich immer bei mir spüren. Ich liebe dich. 20141213_224841

08.12.2014

Benny, seit 1 ½  Jahren halte ich dein Licht in den Händen. Hoffnung ist eine unendliche Kerze. Du fehlst mir so sehr. HDL Mama

Am 14.12. ist Worldwide Candle-Lighting-Day. Bitte zündet um 19 Uhr eine Kerze für Benny an. Stellt sie von außen sichtbar an ein Fenster- lasst ein Licht für Benny scheinen und lasst uns gemeinsam an ihn denken. Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest.

20141208_204238

30.11.2014

Du fehlst mir so sehr. Am Schlimmsten ist es, dass ich dich so sehr vermisse und das Wissen, dass ich dich in diesem Leben nie wieder sehen darf. Die Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit sind so wertvoll, machen traurig aber auch gleichzeitig froh. Ich in so dankbar, dass du hier warst. Wenn ich an dich denke, spüre ich die unendliche Liebe, die wird mir immer bleiben, die kann mir niemand nehmen. Sie macht mein Herz weit. HDL Mama

09.11.2014

Lieber Benny,

heute wird 25 Jahre Mauerfall gefeiert. Meine Gedanken spielen heute verrückt. Du warst erst ein Jahr und 7 Monate. Wir haben die Grenzöffnung beide verschlafen. Dein Papa war bei der Armee und wir waren nach der Arbeit/nach der Grippe immer total müde. Also nach deinem Bad ab in die Heia. Am nächsten Morgen um 6 Uhr in die Kita und ich mit dem Bus zur Arbeit. Erst auf der Arbeit habe ich von der Grenzöffnung erfahren. Am Samstag hat uns dann Opa Peter abgeholt und wir haben Oma in Westberlin bei ihrer Tante besucht. Das war unsere Geschichte zur Maueröffnung. Ob du noch leben würdest, wenn die Mauer noch wäre? Dann hättest du nicht in diesem Krankenhaus operiert werden können.  Ich sagte dir ja, meine Gedanken spielen heute verrückt und ertrinken in meinen Tränen. Ich glaube, dass nur ein Augenblick nötig ist, um das ganze Leben zu ändern. Mein Leben wurde komplett verändert, als man mit dir im Mai 2014 nicht achtsam umgegangen ist. Ich funktioniere seither auf Sparflamme, meine Gefühle, meine Lebensfreude ja meine Lebensmotivation  sind scheinbar verloren gegangen. Aber eines wird bleiben, solange ich hier sein muss- meine Liebe. Ich umarme dich Mama

25.09.2014

Benny

Ich fühle dich zu jeder Zeit, an jedem Ort. Du bist in meinem Herzen, du bist nicht fort. Ich vermisse dich jeden Tag mehr, ich fühle mich so unendlich leer. In meinen Tränen drohe ich zu ertrinken, meine Sehnsucht nach dir bringt mich zum hinken. In Liebe Mama

20.09.2014

Mein lieber Benny,

morgen ist mein Geburtstag. Der 2. ohne dich. Ich werde dich wieder so sehr vermissen, doppelt so doll, wie die anderen Tage. Der Gedanke daran macht mich so unendlich traurig. Die Erinnerungen an dich werden mich auch diesen Tag überstehen lassen. Ich vermisse dich so sehr, es tut so sehr weh. Mama

07.09.2014

Lieber Benny, du bist immer in meinen Gedanken und für immer in meinem Herzen. Ich hoffe, dass du immer in aller Gedächtnis bleibst, bei denen, die dich kannten und liebten und auch bei denen die deinen Tod zu verantworten haben. Ich lebe in der Vergangenheit, lebe in den schönen Erinnerungen und muss gleichzeitig den Schmerz aushalten. Ich hoffe, dass eines Tages der Schmerz weniger wird. Die Liebe zu dir und die Erinnerungen sind für immer in meinem Herzen. Mama

30.08.2014

Lieber Benny,

in der letzten Woche hatte dein Finn Geburtstag. Er ist  jetzt 4. Wir haben ihn gefeiert und ich habe dich bei uns gespürt. Finn hat auch gesagt, dass du runterschaust. Mir zieht sich dann alles zusammen, ich verkrampfe. Diese kindliche Selbstverständlichkeit wünsche ich mir auch. In der Zeit, die du nicht mehr hier bist, ist mir deutlich geworden, wie wertvoll das Leben ist. Trotzdem sind diese Gedanken wieder verstärkt da. Jeder Augenblick mit Jenny und mit Finn ist so kostbar, ich möchte diese optimal nutzen. Ich hoffe, dass wir auch unsere gemeinsame Zeit intensiv und mit viel Liebe genutzt haben. Neben dieser tiefen und wirklich schmerzenden Traurigkeit, die ich täglich erlebe, spüre ich aber immer eine unendliche Dankbarkeit für die wundervolle, gemeinsame Zeit, die wir verbringen durften. Meine Liebe zu dir bleibt für alle Zeit in meinem Herzen, auch wenn ich so oft das Gefühl habe, dass es vor Schmerz bricht. Ich liebe dich so sehr. Mama

14.08.2014

Lieber Benny, wir sind hier in Dänemark und auch hier fehlst du mir unendlich. Weißt du, wenn ich ins Meer schaue, kommt es mir vor, als ob das Meer aus meinen Tränen besteht. Wie viele Tränen habe ich schon vergossen und wie viele werden es noch sein?

Ich setze mich auf einen großen Stein am Strand,

in mir ist alles so leer.

Die Erinnerungen kommen mit den Wellen zu mir.

Ich nehme einen kleinen Stein in meine Hand,

schaue in das weite, stürmische Meer. 

Meine Tränen fließen ins Meer und zu dir.

Warum musste dir das Geschehen?

Warum schmerzen Erinnerungen so sehr?

Ich möchte dich noch einmal umarmen.

Ich möchte dich noch einmal drücken.

Ich möchte dich noch einmal sehen.

Dich baden sehen im Meer.

Dich lachen hören warmen.

Ich möchte dich spüren und damit schließen die Lücken.

Mein Herz ist so schwer

du fehlst mir jeden Tag mehr.

HDL Mama

18.07.2014

Mein Großer,

Ich habe dich gestern gespürt. Du warst bei mir. Nur so konnte ich den Mut und die Kraft finden, dieses Krankenhaus zu betreten. Dich in meinem Herzen und in meinen Gedanken und meinen Kraftstein in der Hand und ich schaffe fast alles. Das Gespräch war okay, findest du auch? Ich hoffe, dass es etwas bewirkt- dass einige über ihr Tun nachdenken müssen- etwas in der Organisation überdacht wird und vor Allem, dass jeder einzelne über die Werte des Lebens nachdenkt. Ein wenig Nächstenliebe, Wertschätzung, Motivation und Liebe zum Beruf und so etwas passiert nicht noch einmal. Das wünsche ich mir- niemand darf mehr so sinnlos sein Leben verlieren und niemand soll dich vergessen. Jeder, der dich behandelt oder der dich hätte behandeln können, sollte 1 x täglich an dich und dein Schicksal denken, vielleicht auch noch daran, was er selbst hätte tun können, um dich zu retten. Ich vermisse dich so sehr. Mama

15.07.2014

Hallo Schatzi,

die WM ist gewonnen. Du wärst heute sicher auf der Fanmeile gewesen. Vielleicht sogar mit deinem Schwesterlein. Immer wieder- was wäre wenn? Es schmerzt so sehr- so sehr fehlst du mir. Manchmal denke ich, dass ich es nicht mehr aushalte ohne dich. Ich bin so wütend auf ein paar Menschen. Bitte hilf mir diese Gefühle loszuwerden.  Ich liebe ich. Du bist immer in einem Herzen. Mama

08.07.2014

Lieber Benny, die erste Fußball-WM ohne dich. Mit jedem Sieg von Deutschland spüre ich deine Freude- so wie früher- du warst immer so happy. Heute das 7:1 war wundervoll. Du wärst ausgeflippt. Es macht mich gleichzeitig so traurig. Du fehlst mir so sehr. Ich schicke dir meine ganze Liebe. Mama

22.06.2014

Liebster Benny,

heute habe ich einen Spruch gelesen:

Hülle die Zärtlichkeit in deine Träume ein, dann wird die Liebe unsterblich sein.

Ich schicke dir all meine Zärtlichkeit, meine Liebe, meine Sehnsucht- bitte schicke du mir einen schönen Traum, du in der Hauptrolle und lass diesen Traum nicht enden.

Liebst Grüße Mama

08.06.2014

Hallo mein Schatz,

ein Jahr ohne dich, oder – 52 Wochen, oder 365 Tage, oder 8760 Stunden, oder 525600 Minuten, oder 31536000 Sekunden. Wie habe ich das geschafft?

Ich habe das Gefühl, dass ich nicht mehr komplett bin. Von mir fehlt ein riesengroßes Stück. Gelernt habe ich ohne dich zu leben. Aber wo ist die Lebensfreude, das Lebensglück geblieben? Es ist mir abhanden gekommen, wohl am 14.05.2013. An manchen Tagen fühle ich ein wenig mehr Kraft, Mut zum Weitermachen. Gestern war so ein Tag. Die Fußballer, die dir zum Gedenken bei großer Hitze gekämpft haben. Es war ein Trost. Zu spüren, dass du auch von anderen vermisst wirst. Zu spüren, dass du auch dabei warst, tröstet mich. Zu spüren, dass du in Finn weiterlebst, tröstet mich ein wenig. Dich zu spüren, tröstet mich. Wir begegnen uns auf einer anderen Ebene. Ich schließe die Augen, denke ganz fest an dich, stelle mir vor, wie du neben mir sitzt und meine Hand nimmst. Ich möchte diesen Augenblick nicht verstreichen lassen. Aber wir müssen uns verabschieden- ich muss weiter “funktionieren”. Meine Sehnsucht nach dir wird jeden Tag größer. Es tut so sehr weh. Liebster Benny, hilf mir, dass es leichter wird- dass ich irgendwann meinen inneren Frieden finde. Ich vermisse dich so sehr. Jeden Morgen wache ich auf und vermisse dich einen weiteren Tag. Bin ich verdammt, dies mein Leben lang nachzuspüren? Bitte nicht.

Du warst es wert so sehr geliebt zu werden.

Du bist es wert, dass so viel Traurigkeit geblieben ist an deiner Stelle. (Gitta Deutsch)

Du bist immer in meinem Herzen. Ich liebe dich. Mama

07.06.2014

Mein lieber Benny,

Heute war das 1.Benny-Bohn-Gedenkturnier. Welch eine wunderbare Idee der Fußballer. Ich konnte meine Rede ohne Tränen durchhalten. Ich habe gespürt, dass du dabei warst. Wo hast du gestanden oder gesessen? Auf der Bank oder hast du neben mir gestanden? Vielleicht meine Hand gehalten und mir die Kraft gegeben? Oder hast du von oben zugeschaut? Auf jeden Fall warst du in meinem Herzen und bestimmt auch in den Herzen der Anderen? Hast du das schöne Bild gesehen, das sie von dir gemalt haben? Schön gelungen. Schade nur, dass so wenige mit den Fußballern und mit uns gemeinsam auf diesem Platz und an diesem Tag an dich denken wollten. Auf jeden Fall hat deine Mannschaft gewonnen,. Hast du daran gedreht? Dieser Tag hat mir viel Kraft gegeben.

Ich liebe dich von Herzen. Mama

 14.05.2014

Mein lieber Benny,

heute vor einem Jahr war der schrecklichste Tag  meines Lebens. Mein Leben scheint seither still zu stehen.  Die Sehnsucht nach dir, nach deinem Lachen, deinen Späßen, deinen Gesprächen wird jeden Tag größer. Wenn ich morgen aufwache, habe ich das Gefühl, dass alles ein böser Traum war. Doch dann holt mich die Realität wieder ein. Ich bin sprachlos, möchte unser altes Leben zurück.

Ich liebe dich deine Mama

17.04.2014

Lieber Benny,

heute ist Gründonnerstag. Vor 26 Jahren wurdest du am Gründonnerstag geboren. Das ist mir heute eingefallen. Ich habe dir mal wieder ein Gedicht geschrieben.

Wo bist du?

Bist du der Wind, der zärtlich über meine Haut streift?

Bist du der Specht, der Holzspäne auf dein Grab regnen lässt?

Bist du der Regen, der mich sanft berührt?

Bist du der Hase, der durch das Fenster des Cafe`s schaute?

Bist du der Sonnenstrahl, der meine Haut wärmt?

Bist du der zwitschernde Vogel, der mich morgens weckt?

Bist du der Stern der am Himmel am Hellsten leuchtet?

Bist du der Schmetterling, der über die Wiese flattert?

Ich fühle dich zu jeder Zeit, an jedem Ort.

Du bist in meinem Herzen, du bist nicht fort.

Benny ich vermisse dich so sehr und ich liebe dich. Mama

31.03.2014

Mein liebster Benny,

heute muss ich deinen ersten Geburtstag ohne dich erleben bzw. überstehen.

Der 1. Geburtstag an dem ich dich nicht umarmen kann.

Der 1. Geburtstag an dem ich dir nicht “Happy Birthday” sagen kann.

Der 1. Geburtstag an dem ich dich nicht überraschen kann.

Der 1. Geburtstag an dem ich dich nicht beschenken kann.

Der 1. Geburtstag an dem ich dir keinen Geburtstagskuchen backen kann.

Der 1. Geburtstag an dem ich dich nicht verwöhnen kann.

Stattdessen muss ich den 1. Geburtstag ohne dich verbringen, weit weg von zu Hause, ohne dich in die Arme schließen zu können und mit vielen Tränen.

Ich sitze hier in Saalfeld in einem Cafe, schaue auf die Kirche, trinke einen Milchkaffee und bin mit all meinen Gedanken und Erinnerungen bei dir. Du hast mich bei deiner Geburt ganz schön gequält und dir viel Zeit gelassen. 15 3/4 Stunden hast du dir Zeit gelassen. Aber dann warst du endlich bei mir. Ich war ganz schön fertig, konnte nur noch sagen, dass du nicht gerade der Hübscheste warst. Aber nachdem es mir wieder besser ging und du dein erstes Bad bekommen hast- warst du das hübscheste Baby der Welt. Du warst der kleinste und zarteste auf der Station. So konnte ich dich auf dem Wagen unter 20 Babys aber wenigstens  immer gleich erkennen.

Ich denke an deinen letzten Geburtstag. Er war am Ostersonntag. Samstag hast du das erste Mal dein Schwesterherz mit zur Party nach Trebbin genommen und mit Freunden reingefeiert. Sonntag hast du dann uns in deine Wohnung zum Kaffee und Kuchen eingeladen. Kaffee und Kuchen mussten wir mitbringen, du musstest ja nach der Party ausschlafen. Wahrscheinlich wäre es bequemer gewesen, wenn du zu uns gekommen wärst, aber du wolltest uns in deiner schönen neuen Wohnung haben. Du warst so stolz auf deine tolle neue Wohnung. Abends haben wir dann bei uns gegrillt. Riesencurrywurst für dich. “Das hat reingehauen” hast du gesagt und dir dabei an den Bauch gefasst. Ein Spritzbier dazu und du warst zufrieden.

Heute möchte ich nur gute Gedanken zulassen und mich an dich erinnern. In guten Gedanken kann ich dich bei mir spüren. Ich möchte mir gern vorstellen, dass du dort, wo du jetzt bist, mit deinen neuen Freunden feierst.

Von ganzen Herzen schicke ich dir auch heute meine Liebe und 1000 Millionen Küsse. Ich vermisse dich jeden Tag mehr.

Mama

14.03.2014

Mein lieber Benny,

heute schicke ich dir wieder eine Laterne und denke voller Liebe an dich. Der Vollmond und die Sterne schauen dabei zu. Du fehlst so sehr.

Ich liebe dich.Mama

IMG_2789


17.02.2014

Ich vermisse

dein lachen,

deine Anrufe,

deine Esseneinladungen,

deine Besuche,

deine Witze,

deine Gespräche,

deine SMSen,

deine Worte,

deine Bilder,

deine Geschichten,

deine Nähe,

deine Wohnung,

deine Fragen,

deine Neckereien,

deine schmutzige Wäsche,

deine Musik,

Dich!

Ich spüre deine Liebe und deine Nähe.

In ewiger Liebe Mama


14.02.2014

Heute vor genau 9 Monate ist das Schreckliche passiert, dein Leben wurde beendet und unseres hat sich verändert.

Ein Leben ohne dich, ist

wie segeln ohne Wind,

wie essen ohne Hunger,

wie lesen ohne ein Buch,

wie Autofahren ohne Musik,

wie trinken ohne Durst,

wie schreiben ohne Stift,

wie lieben ohne Herz,

wie sprechen ohne Stimme,

wie Blumen ohne Blüte,

wie singen ohne Melodie,

wie schwimmen ohne Wasser,

wie sonnen ohne Wärme,

wie Rad fahren ohne Lenker,

wie schlafen ohne die Augen zu schließen,

wie weinen ohne Tränen,

wie schreien ohne Ton,

wie fliegen ohne Flügel.

Das Leben ist so einsam, so trostlos, so grau, so still, so traurig ohne dich.

In unendlicher Liebe Mama


02.02.2014

Mein lieber Benny,

heute ist schon Februar. Wie die Zeit vergeht. Alles läuft einfach so weiter um mich herum. Ich komme mir vor, als ob ich einen Film schaue. Wo ist nur diese verdammte Stop-Taste. Ich mag diesen Film nicht. In der letzten Nacht habe ich  von dir geträumt. Ich kam in dein Zimmer, um dich zu wecken und du lagst bis zur Nasenspitze unter deiner Decke und hast nur gebrummt. Aufgestanden bist du in meinem Traum nicht, einfach unter der Decke geblieben, wie früher. Es ist schon merkwürdig, dass solche Erinnerungen in meinen Träumen auftauchen. Ich bin wach geworden und hatte dieses Brummen noch in den Ohren- es war so real.  Dieses Brummen habe ich früher nicht gemocht- was würde ich jetzt dafür geben es noch einmal zu hören. Ich vermisse dich so sehr. Jenny fährt morgen in ihren ersten Skiurlaub- pass bitte auf sie auf. Ich weiß noch, wie du geschwärmt hast, als du in dieser Skihalle deine ersten Skiversuche gemacht hast. Mal schauen, ob Jenny auch so viel Freude daran hat. Wir gehen gleich zum Italiener. Ich werde wieder auf den Platz schauen, auf dem du bei unserem letzten gemeinsamen Besuch gesessen hast und deine Lasagne gegessen hast.

Ich liebe dich


01.01.2014

Mein lieber Benny,

das erste “Neue Jahr” ohne dich, so auch der Titel meines heutigen Gedichtes. Ich vermisse dich so sehr. Du warst immer am 01.01. bei mir. Heute habe ich auch gewartet, aber es kam kein “Hallo Mama- Prosit Neujahr”.

Das erste “Neue Jahr” ohne dich

Das alte Jahr wird abgeschlossen.

Das neue Jahr beginnt mit Krach.

Überall werden Raketen in den Himmel geschossen.

Die Menschen hier unten sind alle wach.

Ich erlebe das Alles, wie im Nebel.

Erinnere mich an unsere Feiern, du noch ein Kind.

Ich möchte in Bewegung setzen alle Hebel,

eine Feier noch einmal mit dir, meine Tränen machen mich blind.

Das alte Jahr geht nun zu Ende,

als meines Lebens schlimmstes Jahr.

Bringt das “Neue Jahr” die Wende?

Schlimmer kann es nicht werden, wie wahr.

Wie ist es bei dir dort oben?

Feierst du mit deinen neuen Freunden dort?

Aber warum bist du überhaupt fort?

Du könntest dich auch hier mit deinen alten Freunden austoben!

Was wünsche ich mir für das “Neue Jahr”?

Mein größter Wunsch wird eh nie wahr!

Aber ich möchte keinen Augenblick unseres gemeinsamen Lebens vergessen.

Ich hoffe, du hilfst mir dabei und dieser Wunsch ist nicht unangemessen.

Bitte pass  immer auf deine Schwester auf und beschütze deine Jenny,

hierfür danke ich dir von Herzen, mein lieber Benny.


26.12.2013

Benni+Jenni

Mein lieber Benny, das erste Weihnachtsfest ohne dich ist nun fast vorbei. Es war schrecklich ohne dich. Ich habe ganz viel an dich gedacht. Aufgrund der milden Temperaturen konnte ich auch ganz viel bei dir sein. Mir waren vor allem deine leuchtenden Augen gegenwertig. Du warst immer aufgeregt, kurz vor der Bescherung. Der letzte gemeinsame Heilige Abend ist bei mir wie ein Film abgelaufen. Der Abend war so schön  gemütlich und lustig. Du hast dich über deine Geschenke gefreut, hast ja viel für deine neue Wohnung bekommen. Bis tief in die Nacht haben wir alle zusammen Wii gespielt und gelacht. Mein Gott, wenn ich gewusst hätte, dass das unser letztes Weihnachten ist. Auch an viele andere Weihnachtsfeste habe ich gedacht. An das eine Jahr, als du mit deine kleine Schwester Hochzeit gespielt und sie geheiratet hast oder als du mit Jenny Kaufmannsladen gespielt hast, oder mit ihr dein neues PS-Spiel ausprobiert hast, oder das Weihnachtsessen in der Puppenküche gekocht hast- Ich hoffe das ist dir jetzt nicht peinlich. Aber eigentlich war dir nie peinlich mit Jenny zu spielen. Weist du noch als du Anfang diesen Jahres vorbeikamst und Jenny sollte mit dir Labyrinth spielen? Du hattest solche Lust darauf.

Dieses Jahr ist Weihnachten anders. Kein gemeinsamer Heiligabend, keine Kirche vor der Bescherung, kein geschmückter Baum, keine lustigen Spiele…. Aber nur so war das ganze überhaupt zu ertragen.  In der Vorweihnachtszeit habe ich mich ertappt, dass ich auch nach Geschenken für dich Ausschau hielt. Mit Erschrecken wurde mir dann alles wieder klar. Ich hoffe auch, wie einige deiner Freunde, dass du dort oben ein nettes Fest verbringst. Ich habe dir in den letzten Tagen ein Gedicht als Weihnachtsgeschenk geschrieben. Wie soll ich es dir geben oder hast du mir schon über die Schulter geschaut und kennst es?

Ich liebe dich und vermisse dich so sehr. Deine Mama